BAND

Das Blueskollektiv zelebriert den Blues in seinen verschiedensten Stilrichtungen als große neunköpfige Band mit Brasssection (Posaune, Alt- und Tenorsaxofon), Piano/Hammond, Solo-/Rhythmusgitarre, und Rhythmusgruppe (Bass/Drums) rund um die großartige Sängerin Sylvia Kopka. Vielfältig und abwechslungsreich, ausdrucksstark.

Der Blues dominiert, mit dabei sind aber auch Funk- und Jazz-Rock-Elemente und ein Hauch von Boogie-Woogie. Mit den von B.B. King, Koko Taylor, Beth Hart, Muddy Waters, Buddy Guy, John Lee Hooker usw. inspirierten Arrangements geht es auf die Reise durch die Welt des Blues. Diese Band bestehend aus alten und jungen Hasen der Bluesszene bietet eine Live-Show der Extraklasse. Listen to the Blues, listen to Bluesplane!

Silvia Kopka - Vocals

2010 begann sie ihren Weg als Sängerin in einem Gospelchor, was sie veranlasste, 2012 ihre Gesangsambitionen in der Wuppertaler Rockband "Route B7" auch in diese Richtung zu lenken und weiter zu entwickeln.

So blieb es auch nicht aus, dass sie sich in Richtung "Blues" orientierte und 2015 in den Blues Workshop von "Brenda Boykin" einschrieb. Wer konnte ihr die "Gesangswelt des Blues" besser vermitteln als "Brenda", die als Gewinnerin des Wettbewerbs "Montreux Under the Sky" auf dem "39. Montreux Jazz Festival" überzeugte.

Somit war es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis es zum Kontakt mit einer Bluesband kam. Sie startete 2015 bei BLUESPLANE und ist heute fester Bestandteil des Sounds dieser Band.

Andy J. Mellow - Bass/Vocals

Als Schlagzeuger begann er in der Düsseldorfer Coverband Lonesome Riders für ein Konzert auf Schloss Burg!.

Im Sommer 1991 kam es zur musikalische Verbindung mit der Northern Rock Band Crowleg mit Christoph Perzl von Heavy Gummi und spielte sich mit der Band durch die Düsseldorfer Clubs.

Bei COOL CUT traf er erstmals auf Bibi Kiefer und Jürgen Doc Scholz von der DOWN HOME BLUESBAND und stieg als Bassist ein. Die Band spielte fast ausschließlich Eigenkompositionen, präsentierte sie im Düsseldorfer Umfeld bis ins Ruhrgebiet.

Im Jahr 2001 legte er zusammen mit Wild Hands Hickup und Sebastian Quirl den Grundstein für die Band BLUESGERINSEL. Das führte zu Engagements im Dr. Jazz in der Düsseldorfer Altstadt und Auftritten in den Niederlanden. Zwischendurch rockte er als Bassist im Trio Rock´n´Groll von Bernhard Groll aus Köln. Zahlreiche Auftritte, viel Spaß und das Mitwirken auf der letzten CD sind das Produkt dieser zwei jährigen Zeit.
Seit 2015 prägt er den "Tiefen Ton" von BLUESPLANE.

Jürgen Doc Scholz - Drums

Jürgen Scholz, in Blueskreisen auch „Doc“ genannt, ist in vielen musikalischen Stilen zu Hause.
Von der Artrockband „Hans mal anders“ mit dem Sänger Frank Fabry mit deutschen Hits der 1930-er bis 1940-er Jahre bis zum klassischen Jazz Quartett mit Simone Helle hat er in vielen Bands sein Können unter Beweis gestellt. So war er in ganz Deutschland unterwegs, vom Jazzhaus Freiburg bis zum Onkel Pö in Hamburg, von den Hildener Jazztagen bis zum internationalen Jazzfest Burghausen.

Für den WDR hat er in Rundfunkproduktionen für die Reihe „Jazz-Forum“ mit den New-Jazz Formationen „Lines in Space" und „Fortune News“ getrommelt. Zudem ist er seit Jahren als Musikpädagoge in verschiedenen Musikschulen und Schulorchestern tätig.

Seinen musikalischen Ursprung hat er aber nach wie vor im Blues.
Seit der gemeinsamen Zeit in der „Down Home Blues Band“ mit Bibi Kiefer, hat er immer auch in klassischen Bluesrocktrios mit farbigen Musikern wie Tony LaVeaux oder Stan Hall gespielt, außerdem mit der schwedischen Sängerin Pia Fridhill im Bluesquartett „Halmstad Connection“ und mit dem Düsseldorfer Urgestein Peter Kallen im Americana Quartett "The Bare Essentials".

Bibi Kiefer - Guitar

The Blues is the Healer und The Good Times Roll, diese Songs haben ihn seit 30 Jahren in seiner Liebe zum Blues, in seinem Gitarrenspiel und seinem Leben begleitet.

Sein Weg in der Bluesmusik begann 1977 in dem kleinen Ort Furtwangen in Baden Württemberg wo er eine kurze Zeit in der sich gerade gründenden Band Bluesquamperfekt mitspielte. Gigs in Villingen und im legendären Club Roter Punkt in Freiburg standen zu dieser Zeit an.

Anfang der 80er Jahre lernte er den Drummer Jürgen Doc Scholz in Düsseldorf kennen mit dem er lange Jahre in der Düsseldorfer Band "Down Home Bluesband" spielte.

In den 90er Jahren folgten dann die Bands Nightlife in Aachen und später Cool Cut wieder in Düsseldorf.

Nach den turbulenten Jahren in Sachen Bluesmusik beschlossen Jürgen Doc Scholz und Bibi Kiefer, seit langen Jahren befreundet, eine neue Band zu gründen und so entstand "BLUESPLANE" in der heutigen Formation.

Elmar Bille - Piano/Organ

Der gebürtige Düsseldorfer hat schon früh seine Liebe zur Musik entdeckt. Schon im Elternhaus hat er sich für unterschiedliche Musikinstrumente interessiert und hat sie natürlich auch alle ausprobiert.

Über eine klassische Klavierausbildung wurde er am Robert-Schumann-Institut in die Kompositions- und Instrumentationsklasse von Prof. Günther Becker aufgenommen.
Neben dem Studium der ernsten Musik war er aber auch immer Mitglied diverser Rock - und Rockjazzbands in Düsseldorf und Umgebung.

Diesen Studienweg verfolgte er nach 3 Jahren nicht mehr weiter, orientierte sich beruflich um, blieb jedoch weiter in unterschiedlichen Bands aktiv und nahm an mehreren Studioaufnahmen teil. Spät, aber noch rechtzeitig, entdeckte er seine Liebe für den Blues, die ihn schließlich mit BLUESPLANE zusammenbrachte. Seit März 2019 spielt er in dieser Formation Piano und Orgel.

Christoph Kuhlemann - Trombone

„Die Liebe zur Bluesmusik war schon früh ausgeprägt. Musikalisch angefangen hat alles jedoch mit der ersten eigenen Gitarre und viel Zeit im Studentenwohnheim. Diverse Jamsessions boten die Plattform, um die ersten Klassiker und Bluesnummern darzubieten.

In Düsseldorf gründete Christoph die Rockband "Relephant", mit der er auf diversen Gigs Bühnenerfahrung sammeln konnte. Ein Besuch beim Piratenfestival in Köln war dann der Wendepunkt in seiner musikalischen Laufbahn: die Posaune hat ihn dort so nachhaltig beeindruckt, dass er sofort dieses Instrument erlernen musste.

Mittlerweile kann er bei BLUESPLANE nun die Leidenschaft sowohl für Blasinstrumente als auch für den Blues ausleben."

Herbert Nährig - Saxophon

Er begann seinen musikalischen Weg in der Greyhound Cover und Tanzband. 10 Jahre Baritonsax in der Big Band der Clara –Schumann Musikschule mit 2 CD `s. Zeiten später entdeckte er die Liebe zum R & B, spielte ihn in der Meerbuscher R & B Band Coctail .

Es folgten Gigs im Düsseldorfer Zentrum,im Schlösserzelt und im Weißen Bären. Weitere musikalische Jahre in der Rock'n Roll Blues Band American Blues Box und viele Gigs in mehreren Musikkneipen.

Jahre vergingen. Seit Februar 2018 ist er mit seinem Saxophon ein wichtiges Standbein in der Brass-Sektion bei BLUESPLANE.

Helmut Keim - Saxophon

Der gebürtige Oberpfälzer spielte in seiner Jugend Zither und im Posaunenchor. Erst im Herbst seines Lebens lernte er bei Sven Decker und Katrin Scherer das Instrument, welches ihn zunehmend faszinierte und für das er bis heute brennt: das Saxophon.

Damit tauchte er ein in die Welt des Jazz und Blues. Über erste Schritte als Saxophonist in einer Bigband, die für viele Blasinstrumentalisten der erste Anlaufpunkt ist, traf er nach einigen Jahren BLUESPLANE. Da war es für ihn klar, hier mache ich mit. Der Absicht folgte die Tat und so prägt er mit seinem Instrument den Sound der Brass - Abteilung.